Board der European Championships Munich 2022 beschließt Ausschluss von russischen und belarussischen Sportler:innen und Delegierten

Das Board der European Championships Munich 2022 hat beschlossen, die Entscheidung der neun teilnehmenden Verbände zu unterstützen, keine russischen und belarussischen Athletinnen und Athleten sowie Delegierten zu ihren Veranstaltungen einzuladen oder teilnehmen zu lassen. 

Libor Varhaník, Vorsitzender des Boardes und Vizepräsident von European Athletics, sagte: „Das Board hat sich auf seiner Sitzung am Dienstag, 15. März, in München darauf verständigt, dass dies zur Folge hat, dass russische und belarussische Athletinnen und Athleten sowie Delegierte nicht an der Multisportveranstaltung European Championships Munich 2022 teilnehmen werden.“

„Jede unserer Sportarten hat bereits bekräftigt, dass sie russische und belarussische Athletinnen und Athleten sowie Delegierte nicht zu ihren Veranstaltungen einlädt oder zulässt – entsprechend den Empfehlungen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und anderen internationalen Sportverbänden – und das Board respektiert nach Prüfung seiner Regularien diese individuellen Entscheidungen“, führte Varhaník fort.

„Wir verurteilen einhellig den Krieg Russlands gegen die Ukraine und bekräftigen unsere Solidarität mit der Ukraine und ihrem Volk. Wir halten es für undenkbar, dass russische und belarussische Mannschaften an unserer Veranstaltung teilnehmen.“

Die European Championships 2022 finden vom 11. bis 21. August 2022 statt und werden von der Gastgeberstadt München und den neun teilnehmenden Verbänden ausgerichtet: European Athletics, Confédération Européenne de Volleyball, European Canoe Association, Union Européenne de Cyclisme, European Gymnastics, World Rowing, International Federation of Sport Climbing, European Table Tennis Union und Europe Triathlon. 

Tags

European ChampionshipsMünchen 2022